Anwenderbericht Konstruktionspraxis zum e-Cart V2


Die intelligente Förderlösung für die Montage- und Testautomation in der Automobilindustrie
 
Bei selbstfahrenden Werkstückträgern, die mit Drehmodulen ihre Laufrichtung ändern können, gilt es, Strom und Signale reibungslos von stationären zu drehenden Komponenten zu übertragen. Die intelligente Förderlösung kommt vor allem in der Montage- und Testautomationsfördertechnik zum Einsatz. Ein elektrisch angetriebener, sicherer Wagen - das E-Cart - fährt auf einer statischen, wartungsfreien Laufschiene. Richtungsänderungen werden absichtlich nicht über Lenkungen in den Fahrzeugen realisiert, sondern über standardisierte Dreheinheiten mit integrierter Ablaufsteuerung. "Die E-Cart-Serie wurde vor Kurzem stark überarbeitet". In diesem Zuge haben wir die Dreheinheiten mit Schleifringen von Servotechnica ausgestattet. Sie übertragen 48 V führ den Fahr- und Drehantrieb sowie ein Bussignal zur Ansteuerung der Motorregel und Stoppeinheiten auf den Drehmodulen.
 

Besonderheiten

  • 48 V Übertragung für Fahr- und Drehantrieb sowie zur Bussteuerung des Motorregelers und der Stoppeinheit
  • Hohe Traglast des e-Cart V2
  • Aktive Stoppfunktion ohe Rückstaueffekt für maximale Arbeitssicherheit
  • Minimaler Wartungsaufwand und Fehlerfrüherkennungssystem
 
 
Onlineausgabe
 
 
Druckausgabe
Den detaillierten Anwenderbericht finden Sie jetzt online
 
 

Anwenderbericht
Schleifringe im E-CART V2 haben den Dreh raus

Download..

 
 
 
 
 
 
 

Kontakt